Löschgruppenfahrzeug 20 KatS

Seit Oktober 2015 wurden der Freiwilligen Feuerwehr München bislang zwei Löschgruppenfahrzeuge für den Katastrophenschutz (LF-KatS) dieses Herstellers übergeben. Die Fahrzeuge sind in den Abteilungen Aubing und Waldperlach stationiert.

Das Fahrzeug ist vorallem für den Aufbau und Betrieb von langen Schlauchstrecken geeinget. Im Heck des Fahrzeugs sind 600 Meter B-Schläuche verlastet, die während der Fahrt verlegt werden können. Des weiteren verfügt das Fahrzeug über einen faltbaren Wasserbehälter mit einem Fassungsvermögen von 5000 Litern. Solche Faltbehälter werden bei langen Schlaustrecken eingesetzt, um einen Puffer in gewissen Abständen vorzuhalten. Für das Ansaugen aus Gewässern oder beispielsweise dem Faltbehälter führt das Fahrzeug 6 A-Saugschläuche mit sich. Darüber hinaus verfügt das Fahrzeug über eine festinstallierte Feuerlöschkreiselpumpe und eine herausnehmbare Tragkraftspritze, mit denen das Wasser gefördert werden kann.

 

 

Technische Daten

Fahrgestell Mercedes Atego Typ 13.23 AF
Aufbau Ziegler mit Gerätekoffer in Alpas-Bauweise und Mannschaftsraummodul Z-Cab
Antrieb Permanenter Allradantrieb, automatisiertes Schaltgetriebe
Geländetauglichkeit Geländegängig, Wattiefe: 65 cm
Abgasnorm Euro 6
Feuerlöschkreiselpumpe 2000 l/min bei 10 bar
Wassertank 1.000 Liter
Besatzung 1/8

Beladung

Eine Auswahl der Geräte und Ausrüstung dieses Fahrzeugs:

  • 600 Meter B-Schläuche, während der Fahrt verlegbar
  • Tragkraftspritze mit einer Förderleistung von 1.500 Liter/min